top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

"Die Eiskönigin": Für Pamina Lenn ist ein Traum in Erfüllung gegangen


Foto Lagerpusch Management

Gerade bei so beliebten Disney-Charakteren wie Anna aus "Die Eiskönigin" ist es schwer, den Erwartungen gerecht zu werden. Doch Pamina Lenn, die aktuell im Stage Theater an der Elbe als Walk-In-Cover für Anna fungiert, liefert ein erstklassiges Schauspiel ab. Die Rolle wirkt ihr wie auf dem Leib geschneidert. Im exklusiven Interview sprachen wir mit ihr ausführlich über das Engagement, die Zusammenarbeit mit Peter Plate bei "Ku'damm 56" und über ein spannendes, neues Projekt.


musicalpuls.com: Pamina, du bist als Walk-In-Cover für die Rolle der Anna als auch der Elsa im Cast. Welche der beiden Charaktere spielst du lieber?

Pamina: „Oh, dass ist schwierig. Ich mach beides sehr gerne, aber ich muss sagen, jetzt wo ich Anna so oft hintereinander gespielt habe, bin ich da so schön drin in der Rolle. Elsa habe ich jetzt schon länger nicht gemacht, aber was ich schön finde ist, dass Elsa natürlich die großen Musiknummern hat, was immer schön ist mit dem Publikum. Aber Anna ist schauspielerisch so interessant die Rolle. Wenn die Leute auf die Witze reagieren und anfangen zu lachen, dass ist auch total schön. Also, die Rollen haben beide ihre schönen Seiten.“


musicalpuls.com: Bist Du selber Disney- oder Eiskönigin-Fan?


Pamina: „Ich bin so ein Disney-Fan - ich würde sogar sagen, ich bin Disney-Nerd. Also ich kenne mich aus und ich habe auch die Eiskönigin damals direkt gesehen, als der Film im Kino lief und ja, dass ist jetzt meine erste Disney-Show. Hoffentlich nicht meine letzte. Ich war als ich den Anruf gekriegt habe, absolut selig, weil ich wirklich Disney liebe und da ist ein Traum in Erfüllung gegangen.“


Kommt ein neues Disney-Musical?!


musicalpuls.com: Gibt es denn noch eine andere Disney-Rolle, die Du gerne mal spielen würdest?


Pamina: „Ja, ja aber ich will jetzt nichts verschreien. Es gibt ein Musical, dass eventuell jetzt dann demnächst auch kommt und da wäre eine Rolle drin, die ich sehr, sehr gerne machen würde.“


Pamina Lenn arbeitete schon mit Peter Plate

musicalpuls.com: Wo Du gerade sagst, andere Musicals. Ich habe gesehen Du bist auch bei Peter Plates Musical 'Ku'damm 56' ein bisschen drin gewesen.


Pamina: „Ja genau. Ich habe den Workshop für 'Ku'Damm 56' gemacht als Helga. Ich habe mit Peter Plate und Ulf Leo Sommer die Rolle zusammen entwickelt im Workshop und ganz viel von dem, was wir zusammen gemacht haben, ist dann im Stück auch tatsächlich passiert. Es war richtig schön. Ich hätte auch das Stück gerne gemacht, aber dadurch dass das durch Corona nochmal verschoben wurde, hatte ich dann schon meinen Vertrag für 'Wicked' unterschrieben. Da konnte ich das Stück auf der Bühne gar nicht machen. Aber der Workshop war super schön.“

musicalpuls.com: Hast Du schon Zeit gehabt das neue Musical von ihm zu schauen? 'Romeo & Julia'?


Pamina: „Nein, ich habe es noch nicht gesehen. Aber ich hoffe, dass ich es jetzt noch schaffe, weil einer meiner sehr guten Freunde spielt den Romeo. Paul und ich haben letzten Sommer in Hanau zusammen gespielt und vor Jahren auch schon bei 'Into the Woods' in Wien. Wir kennen uns schon ganz lange. Da muss ich mir das natürlich noch anschauen.“



Wir danken Pamina für das offene Interview. Fans von „Die Eiskönigin“ sollten vor dem Besuch unbedingt schauen, ob Pamina dann spielt – sie mimt die Anna großartig. Wie erfahren Fans, wann genau sie spielt? Das verriet sie uns natürlich auch: „Meistens weiß ich das erst so eine Woche vorher oder so. Also ich bemühe mich immer sobald ich irgendwas weiß, das auch auf Instagram zu posten oder so. Aber es ist doch oft sehr spontan.“


Comments


bottom of page