top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

Ku'damm 56: Berlin hat eine neue Hymne


© Jörn Hartmann - Dominic Ernst

Am 28. November feierte die großartige Musical-Umsetzung vom TV-Mehrteiler "Ku'Damm 56" seine umjubelte Premiere im Berliner "Theater des Westens". Peter Plate, Ulf Leo Sommer und Annette Hess schafften es, ganz großes Kino auf die Bühne zu bringen. Lob gab es von allen Seiten - ob Kritiker, große Musiker oder Schauspieler, das Feedback ist durchweg positiv. Doch der absolute Ritterschlag kam vom ehemaligen Bürgermeister...


Klaus Wowereit, der sich persönlich ein Bild vom Stück bei der Premiere machte, ist sich sicher: "Wir haben eine Berlin Hymne!" Das dürfte wie Öl runter gehen. Es gab schon so manchen Song über die Hauptstadt, der längst Kult ist, doch dieses Kompliment ist etwas ganz Besonderes. Dabei legte der ehemalige Politiker sogar noch nach: "'Berlin, Berlin' ist einfach irre. Großes Kompliment, großes Theater." Den Interview-Ausschnitt könnt ihr in diesem offiziellen Video sehen:


Keine Frage, da ist Peter Plate und Ulf Leo Sommer ein weiteres Meisterwerk gelungen. Der Titel bleibt im Ohr und ist eine besondere Liebeserklärung an die Hauptstadt, die schon so einiges mitmachen musste - genau wie die Bürger. Die Zeile "Irgendwas ging schwer daneben" ist zudem eine intelligente Anspielung an die NS-Zeit, die in der ganzen Geschichte des Stücks in vielerlei Hinsicht nachhallt. Nun ist auch das offizielle Video der Hymne mit neuen Impressionen der Premiere online. Dieses könnt ihr direkt hier anschauen:



Wer selbst das tolle Stück noch nicht gesehen hat oder noch das ideale Weihnachtsgeschenk sucht, kann hier Tickets erwerben. Noch bis April 2022 hat man dazu die Chance: https://www.stage-entertainment.de/musicals-shows/kudamm-56-berlin

Comments


bottom of page