top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

Musical "Die Schöne und das Biest" geht 2025 auf große Jubiläumstour - alle Infos

Foto NextGen Entertainment Group

Am 22.09.1994 wurde Martin Doepkes Musical-Version von "Die Schöne und das Biest" uraufgeführt... im Sartory-Theater in Köln. Seitdem wurde es etliche Male neu inszenierte, und begeisterte die Zuschauer immer wieder. Nun geht es ab dem 15.01.2025 auf große Jubiläumstour. Wir haben alle Infos dazu.



DIESER Musicalstar spielt das Biest

Zum 30. Jubiläum präsentiert Veranstalter Manfred Hertlein die große Jubiläumstour von "Die Schöne und das Biest" in einer Neuinszenierung, für die "atemberaubende Bühnenbilder, prachtvolle Kostüme und große Melodien" versprochen werden. Zudem ist bereits offiziell, dass Patrick Stanke, der gerade erst mit der "Zauberflöte" Welturaufführung im Deutschen Theater München feierte, die Hauptrolle des Biests übernehmen wird.


Die Beschreibung verrät zudem mehr Details: "Die zeitlose Erzählung über das verwunschene Biest und die schöne Bella, die seit Jahrhunderten Generationen an die Kraft der wahren Liebe erinnert, geht im Frühjahr 2025 zum 30. Jubiläum des deutschen Erfolgs-Musicals in einer überwältigenden Neuinszenierung auf große Tour durch Deutschland und Österreich."



Alle bisher bekannten Termine der Jubiläumstour von "Die Schöne und das Biest"


15. - 17.01.25 | Frankfurt, Jahrhunderthalle

20. - 22.01.25 | Berlin, Theater am Potsdamer Platz

25. - 27.01.25 | Duisburg, Theater am Marientor

18. - 23.02.25 | Köln, Motorworld

25. - 27.02.25 | Bremen, Metropol Theater

01. & 02.03.25 | Stuttgart, Liederhalle (Hegelsaal)

13. - 16.03.25 | Hamburg, Inselpark Arena




Hintergrundinfos zur Doepke-Version von "Die Schöne und das Biest"

Ein wesentlicher Unterschied zu der Disney-Version des Märchens, die 1995 erstmals in Europa den Weg auf die Musicalbühne fand, besteht zum einen in der Musik und zum anderen darin, dass die Geschichte nicht in Frankreich, sondern inmitten eines kleinen Dorfes in Deutschland angesiedelt ist. So tragen die Protagonisten zum Teil auch typisch deutsche Namen tragen und keine französischen. Musikalisch bietet Doepkes Partitur eine Mischung aus Balladen, Up-Tempo-Stücken und schnellen Ensemblenummern.

 



Comments


bottom of page