top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

Musical-Komödie "Ganz Paris träumt von der Liebe" ist eine Reise wert! Live-Gesang und Schauspiel at it's Best!

Foto Kevin Drewes (Musicalpuls)


Locker-leichte Unterhaltung mit großartigem Livegesang gefällig? Dann können wir die neue Musical-Komödie „Ganz Paris träumt von der Liebe“ sehr empfehlen! Das familiäre Projekt ist ein Stück mit ganz viel Herz und wurde von Stefanie Hertel und David-Jonas Frei (schrieb auch das Buch und führte Regie) auf die Beine gestellt, die auch selbst auf der Bühne stehen – neben den ebenfalls großartigen Darstellern Sascha Hödl, Stuart Sumner, Rebecca Lara Müller und Martin Schranz. Doch was erwartet die Zuschauer in dem Stück genau? Und wie gut ist „Ganz Paris träumt von der Liebe“? Wir waren beim Tourstopp im Steintor-Varietè in Halle an der Saale und verraten es Euch!


Stefanie Hertel und Co. entführen nach Paris

Gleich zu Beginn wird deutlich, wohin die Reise geht: „Hinter die Kulissen von Paris“! Genauer gesagt in das Jahr 1966, in dem die Zuschauer eine urkomische und unterhaltsame Komödie erwarten soll. Dabei ist die Story ohne zu Spoilern schnell erzählt: Gaby (gespielt von Stefanie Hertel) will vor der Ehe mit dem Präsidenten (Sascha Hödl) fliehen... und geht eine Romanze mit dem Amerikaner Andrew (Stuart Sumner) ein... während seine unverhofft ebenfalls in Paris ankommende Frau Nathalie (Rebecca Lara Müller) sich später auf eine Liebelei mit dem Präsidenten einlässt...


Sascha Hödl begeistert mir französischem Dialekt

Dieser sucht jedoch zeitgleich auch nach seiner Gaby... genial gespielt von Sascha Hödl (der für das Stück einen beeindruckenden französischen Dialekt einübte!). Das Multitalent, das sich vor allem bei den Karl May Spielen in Bad Segeberg in die Herzen der Zuschauer spielte, zeigt dabei in „Ganz Paris träumt von der Liebe“ neben einer schauspielerischen Glanzleistung (großartig, wie er später im Stück den sichtlich angetrunken Präsidenten spielt!) auch gesanglich sein Können!


Stefanie Hertel brilliert in Musical-Komödie

Schlagersängerin Stefanie Hertel ist gesanglich natürlich wie nicht anders gewohnt großartig! Sie darf in „Ganz Paris träumt von der Liebe“ mit ihren Kollegen große Klassiker wie „Liebeskummer lohnt sich nicht“ oder eben auch den titelgebenden Song performen – gerade bei diesem Titel, als ihre Stimme, begleitet von Martin Schranz (spielt unter anderem den Hoteldirektor) am Saxophon, zeigt sie ihre ganze Klasse.



Auch Stuart Sumner und Rebecca Lara Müller überzeugen ebenfalls

Dabei ist ihr Zusammenspiel mit Stuart Sumner klasse – die Darsteller harmonieren prächtig. Stuart, der sehr viel Musical-Erfahrung (u.A. „Tarzan“) besitzt, spielt den Amerikaner hervorragend. Schauspielerisch gefiel uns auch Rebecca Lara Müller als dominante, forsche und oft auch hochnäsige Ehefrau sehr gut... wenn sie „hochfährt“, ist das Unterhaltung pur! Ganz großes Kino! Auch ihr Zusammenspiel mit Sascha Hödl ist toll anzusehen... absolutes Highlight ist ihr Ausflug zum Eifelturm, der für beide Seiten mit ordentlich Alkohol im Blut endet...


David-Jonas Frei und Martin Schranz sorgen für komödiantisches Highlight

Komödiantisch glänzten dabei gleich mehrmals David-Jonas Frei als nimmermüder Polizist, der alles daran setzt, die vom Präsidenten gesuchte Gaby in Paris zu finden. Großartig ist auch sein Duett „Beiß nicht gleich in jeden Apfel“ mit Martin Schranz, der ebenfalls stark aufspielt (und das nicht nur als Hoteldirektor, sondern auch in mehreren weiteren kleinen Rollen!). Seine Meisterleistung liefert er als „Wetten, dass..?“-Moderator Thomas Gottschalk ab... hier möchten wir die Überraschung natürlich nicht vorwegnehmen, sicher ist aber, dass er damit die Lacher auf seiner Seite hatte!


Genial fanden wir auch das Duell zwischen Andrew und dem Präsidenten Maurice , die um die Gunst von Gaby buhlen... das höchst unterhaltsame Duett „Für Gaby tu ich alles“ ist neben der Szene, in der Gaby, Andrew, Nathalie und Maurice im selben Hotelzimmer in einer äußerst prickelnden Situation aufeinandertreffen, ein Musterbeispiel für die im Stück durchweg höchst amüsante Situationskomik! Zum Schluss gibt es in dem heiteren Stück natürlich ein Happy End! Aber mehr wollen wir nicht spoilern...


Auch Bühnenbild und Kostüme sind erstklassig

Keine Frage, „Ganz Paris träumt von der Liebe“ bietet Unterhaltung auf Top-Niveau und begeistert dabei mit sehr passend eingestreute Schlagerklassiker (die Halbplaybacks schuf übrigens Wolfgang Lindner, der seit Jahren als Produzent von Stefanie Hertel und auch in ihrer Familienband „More than Words“ aktiv ist), während Stefanie Hertels Ehemann Lanny Lanner als Off-Sprecher vor und nach der Pause zu hören ist. Dazu gibt es ein schönes und clever genutztes Bühnenbild (schuf die befreundete Schreinermeisterin Petra Huber), das sich genau wie die Kostüme (von Antje und Jörg Fiedler) sehr detailverliebt zeigt. Ein rundum gelungenes Werk, das man gesehen haben sollte! Noch bis Ende April geht die Tour, ehe es ab dem 06.11.25 erneut in vielen deutschen Städten aufgeführt wird. Alle Termine und Tickets gibt es direkt hier.


Swipt Euch durch die schönsten Fotos von "Ganz Paris träumt von der Liebe"

Fotos Ina Fiethen / Kevin Drewes (Musicalpuls)




Comentarios


bottom of page