top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

Sascha Hödl über seine Rolle in der Musical-Komödie "Ganz Paris träumt von der Liebe"

Sascha Hödl
Foto: Sabrina Praszkowski

Vor allem bei den Karl May Spielen in Bad Segeberg begeisterte er die Zuschauer... als Winnetou und auch als böser Indianer, jetzt mimt er eine ganz andere Rolle in der Musical-Komödie "Ganz Paris träumt von der Liebe", die ab April auf Tour geht. Im exklusiven Interview mit Musicalpuls spricht der Darsteller über seine Rolle, Herausforderungen und über Stefanie Hertel, die das Stück gemeinsam mit David-Jonas Frei initiiert.

Musicalpuls: Du hast als Winnetou begeistert und auch als „böser“ Indianer überzeugt – jetzt bist du in einem locker leichten Stück zu sehen – wie ist das für dich? Freust du dich drauf?


Sascha Hödl: "Das Schöne an der Schauspielerei ist ja gerade das, unterschiedliche Charaktere verkörpern zu dürfen. Ich liebe tiefgründige Storys, mit einer großen, vielseitigen, vergangenen Geschichte, und diese auf die Bühne zu bringen. Da ist dann ein leichtes, heiteres Stück wie dieses, ein wunderbarer Ausgleich."

 

Musicalpuls: Was macht dir an deiner Rolle besonders Spaß?


Sascha Hödl: "Wie schon erwähnt habe ich irrsinnig großen Spaß in verschiedenste Charaktere zu schlüpfen. In diesem Falle einen Franzosen. Ich sehe sowas immer als eine wunderbare Herausforderung, da ich ja auch mit französischen Akzent sprechen werde." 

Musicalpuls: Dabei arbeitest du erneut mit Stefanie Hertel zusammen – was schätzt du an ihr?


Sascha Hödl: "Es war damals bei 'Avanti, Avanti' schon ein Traum mit Stefanie zu arbeiten. Sie hat solch ein enormes Wissen und ein Know-how, dass sie binnen Sekunden umsetzt, wenn wir vor Fragezeichen stehen, wenn es um musikalische Lösungen geht. Denn unser Stück lebt von der Musik und Stefanie ist nicht nur eine enorme Bereicherung - sondern auch die Lösung!"

 

Musicalpuls: Dein Lieblingsssong in "Ganz Paris träumt von der Liebe"?


Sascha Hödl: "Ach, das ist eine schwere Frage! Ich finde wirklich jeden einzelnen Song wunderbar! Aber sehr gerne singe ich den Song 'Paris ist eine Reise Wert' von Peter Alexander. Dieses Lied beinhaltet für mich eine sorglose Freiheit voller Frieden, Glück und Harmonie. Themen, die heutzutage leider nicht mehr soooo selbstverständlich zu sein scheinen." 

Musicalpuls: Du bist ja schauspielerisch unglaublich vielseitig – welche Art von Charakter spielst du am Liebsten?


Sascha Hödl: "Uff, auch das ist eine schwere Frage! Ich spiele eigentlich alles gerne. Ich lese mir immer ein Textbuch durch bevor ich zusage. Dann kann ich entscheiden, ob ich auf irgendeiner Ebene eine Verbindung zu diesen Charakteren finde, oder, wenn nicht, ob ich die Chance zu einer Verbindung sehe, die sich während den Proben entwickeln könnte. Denn mein großes Ziel ist es, dass es nicht so wirkt, als würde ich jetzt einen auswendig gelernten Text aufsagen, sondern dass die Person, die da auf der Bühne steht, das in dieser Story auch so meint. Wenn mir das Publikum das dann am Ende des Tages abkauft, dann habe ich meinen Job erledigt."


Wir danken Sascha für das schöne Interview und sind sehr gespannt darauf, ihn in "Ganz Paris träumt von der Liebe" zu sehen. Premiere ist am 03.04.24 im Capitol Mannheim. Tickets und alle Termine findet ihr direkt hier.

 

bottom of page