top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

Disney-Musical "Tarzan": DARUM wird die Rolle der Jane angepasst


Tarzan
© Burroughs and Disney TARZAN ® Edgar Rice Burroughs

Im November diesen Jahres kehrt Disney's "Tarzan" nach Stuttgart zurück. Das Erfolgsmusical war dort bereits bis August 2016 im Stage Apollo Theater zu sehen, jetzt geht es rüber in das Stage Palladium Theater. Gestern (19.09.) wurde die Cast pünktlich zum Probenstart präsentiert. Dabei stellten Fans fest, dass ein Charakter fehlt - Professor Porter.


Im Zeichentrickfilm des Mäusestudios und auch in den bisherigen deutschsprachigen Aufführungen war die Figur des Professor Porter fest gesetzt. Doch in der neuen Inszenierung wird der Charakter gestrichen. Im Cast ist dieser nicht mehr aufgeführt.


Jane nimmt größeren Part ein


Wir hakten bei einer Pressesprecherin nach. Wird es Professor Porter dieses Mal wirklich nicht geben? Nein. Stattdessen leitet in der neuen Aufführung Jane die Expedition - so viel könne man schon verraten, heißt es. Die Rolle, die Vajèn van den Bosch in Stuttgart mimen wird, ist emanzipierter als bei den bisherigen Inszenierungen. Man hat Jane an die aktuelle Zeit angepasst.


Premiere im November


Wir sind gespannt, wie diese Änderungen umgesetzt werden. Für Fans, die das Musical bereits bei den vorherigen Spielzeiten gesehen haben, entsteht so in jedem Fall neue Spannung. Premiere ist am 16.11., die regulären Vorstellungen laufen ab 18.11.23. Tickets für Disney's "Tarzan" gibt es direkt hier.


Comments


bottom of page