top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

Musical "Die Zauberflöte": Ausführliche Infos zur Entstehung sowie die Handlung


Das Festspielhaus Neuschwanstein präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Theater München im Frühjahr 2024 die aufwändige Neuinszenierung basierend auf dem Opernklassiker. Der renommierte Komponist Frank Nimsgern, Regisseur und Texter Benjamin Sahler sowie Songtexterin Aino Laos wagen sich an etwas ganz Großes: Sie machen aus einer der bekanntesten Opern der Welt, Mozarts Zauberflöte, ein neues Musical.


Im Frühjahr 2024 wird das Werk seine Welturaufführung im Deutschen Theater München feiern. Zuvor zeigt das Festspielhaus Neuschwanstein das Musical als Previews. Dabei handelt es sich um Aufführungen des Musicals, das sich noch in der Entstehungsphase befindet. Durch die Reaktionen des Publikums erhält das Kreativteam so Input für den Feinschliff für das endgültigen Werk. Nach dem Spielblock im Deutschen Theater feiert „Zauberflöte – Das Musical“ am 4. Mai 2024 auch in Füssen seine offizielle Premiere.


Mit neuen Songs und intelligenten Zitaten der berühmten Oper, mit seiner fesselnden Geschichte, mit schillernden Kostümen, fantasievollen Bühnenbildern, visuellen Effekten und starken Tanzelementen erschafft das Musical eine bunte Fantasiewelt voller Poesie und Emotionen. „Zauberflöte – Das Musical“ verbindet das Beste aus der klassischen Oper mit modernen Musicaltrends und bietet so eine spannende Neuinterpretation des zeitlosen Klassikers. Die Musicalinszenierung schlägt eine Brücke zwischen den Epochen und verbindet Menschen jeden Alters.



"Die Zauberflöte": DIESE Darsteller sind dabei

Musical-Fans dürfen sich unter anderem auf Anna Maria Kaufmann, Katja Berg, Misha Kovar, Patrick Stanke, Tim Wilhelm, Chris Murray und Christian Schöne in den Hauptrollen freuen. „Die Zauberflöte gibt alles her – es geht um Liebe, Mut und Freundschaft. Die Protagonisten sind fesselnde Persönlichkeiten mit Tiefgang und Emotion, deren Schicksale und Entscheidungen seit jeher das Publikum fesseln“, schwärmt Benjamin Sahler. „Was liegt da näher, als diesen Klassiker in eine der spannendsten Kunstformen der heutigen Zeit zu übersetzen – dem Musical“, erklärt Frank Nimsgern. „Unsere Zauberflöte ist eine Hommage an Mozarts Genialität – sowohl für langjährige Liebhaber der Zauberflöte sowie für diejenigen, die dieses Wunderwerk zum ersten Mal entdecken.“


Die Musik „Es ist komplett neue Musik mit Zitaten von Mozart.“ Frank Nimsgern

Für den Erfolgskomponisten ist die Zauberflöte eine seiner größten Herausforderungen seiner bisherigen Karriere. Er gab jedem der im Stück auftretenden Charaktere eine eigene Klangfarbe und Klangwelt. Getreu Nimsgerns Motto „Cembalo trifft auf E-Gitarre“ enthält das Musical von packenden Rocksongs bis zu gefühlvollen Balladen, von Pop bis Latin, alles. Seine Kompositionen werden immer wieder ergänzt mit Elementen aus Mozarts Originalwerk, wie zum Beispiel einer Adaption der berühmten Arie der Königin der Nacht. Das musikalische Arrangement ist ein Zusammenspiel von Tradition und Moderne. Mit Aino Laos hat er eine kongeniale Partnerin gefunden. Die versierte Musicaldarstellerin textete perfekt auf Nimsgerns Melodien und hat auch Originalzitate intelligent eingebaut.


„Ich habe mich lange gewehrt, weil es so eine enorme Bürde ist“ erzählt Nimsgern. „Man kann und sollte ein Stück, das solch einen Namen hat, nicht verbessern wollen. Und schon gar nicht sollte man Mozart-light machen. Irgendwann habe ich dann für mich einen Weg gefunden, wie ich dieses Bild malen kann, welche Farben ich verwenden möchte. Wichtig ist, dass jeder archaische Charakter der Originaloper musikalisch neu interpretiert worden ist. Ich will mich damit aber gar nicht vergleichen. Das, was wir machen, ist eine Verbeugung.“


Die Handlung der "Zauberflöte"

Die Geschichte Mozarts um die Liebenden Tamino und Pamina steht im Mittelpunkt des spannenden Dramas. Prinz Tamino wird beauftragt, die entführte Pamina zu retten. Mit dem Vogelfänger Papageno und einem magischen Instrument begibt er sich auf die Reise. Sie überwinden Hindernisse, werden in die Mysterien der Königin der Nacht und des Sonnenpriesters Sarastro verwickelt und bestehen Prüfungen. Am Ende steht der finale Kampf von Liebe und Weisheit gegen Dunkelheit und Täuschung. Benjamin Sahler hat die Rollen des mystischen Zauberers Sarastro, der magischen Königin der Nacht und des schrägen Vogel Papageno behutsam in die heutige Zeit übersetzt. Dabei werden schwierige Themen aus dem Originalwerk wie patriarchale Systeme, Frauenrechte oder Rassismus kritisch hinterfragt und neu interpretiert.


„Als moderne Musical-Komponisten müssen wir Stoffe narrativ auf den Punkt bringen – auch um ein neues Publikum für Theater und Oper zu generieren“, betont Komponist Nimsgern. „Wir wollen die Geschichte klarer und transparenter erzählen.“ Benjamin Sahler, Regisseur und Theaterdirektor des Festspielhaus Neuschwanstein, hat sich seit vielen Jahren mit spektakulären Musical-Inszenierungen einen Namen gemacht. Neu-Inszenierungen wie „Ludwig²“, Ralph Siegels „Zeppelin“, „Die Päpstin“ und viele mehr stehen Jahr für Jahr auf dem Spielplan des Festspielhauses in Füssen. Im Frühjahr 2024 feiert mit „ZAUBERFLÖTE – Das Musical“ ein brandneues Werk seine Uraufführung.



Kommentare


bottom of page