top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

Deutscher Musical Theater Preis 2023 in Berlin: Das sind die großen Gewinner des Abends


Gestern (09.10.) wurde im Theater des Westens in Berlin mit dem Deutschen Musical Theater Preis einer der größten Auszeichnungen im deutschen Musicalbereich verliehen. Dabei gab es gleich drei Musicals, die die großen Gewinner des Abends waren. Im Rahmen der Preisverleihung gab es zudem emotionale als auch lustige Momente und großartige Live-Auftritte. Wir waren als DAS FACHPORTAL für Musicals live dabei.

Gala erstmals wieder in Berlin


Rund vier Stunden lang ging die Preisverleihung, durch die Multitalent Katharine Mehrling souverän und immer wieder mit viel Humor durch den Abend führte. Der Deutsche Musical Theater Preis, der von der Deutschen Musical Akademie verliehen wird und dafür steht, deutschsprachige Uraufführungen zu ehren, wurde dabei erstmals nach vier Jahren wieder in Berlin verliehen - im geschichtsträchtigen Theater des Westens, pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum der Akademie.

Jury DMTP 2023
Die Jury des Deutschen Musical Theater Preises 2023 / Foto Kevin Drewes

"Dällebach Kari" und "Briefe von Ruth" ernten gleich vier Awards


Dabei durften sich zwei Musical-Produktionen über gleich vier Awards an diesem Abend freuen. Das von den Thunerseespielen aufgeführte Stück "Dällebach Kari" holte sich den Award in den Kategorien "Bestes Kostüm-& Maskenbild" (Ales Valasek & Ronald Fahm), "Bestes Bühnenbild" (Charles Quiggin), "Bestes Revival" sowie "Bester Darsteller in einer Hauptrolle" (Rolf Sommer), während sich das Musical "Briefe von Ruth" über den Award in den Kategorien "Beste Komposition" (Gisle Kverndokk), "Beste Darstellerin in einer Nebenrolle" (Tamara Pascual), "Beste Darstellerin in einer Hauptrolle" (Jasmina Sakr) als auch in der Kategorie "Bestes Musical" freute.

Peter Plate und Ulf Leo Sommer setzen Erfolgsgeschichte fort


Weitere große Gewinner waren der ehemalige Rosenstolz-Sänger Peter Plate und Ulf Leo Sommer. Nachdem sie im vergangenen Jahr vier Awards für ihr Musical "Ku'damm 56" erhielten, waren es 2023 drei Preise für ihr aktuelles Musical "Romeo & Julia - Liebe ist alles". Bei der Gala wurden sie in den Kategorien "Bestes Sounddesign" (Florentin Adolf), "Bester Darsteller in einer Nebenrolle" (Nico Went) und "Beste Choreographie" (Jonathan Huor) geehrt - Hour war zudem in der letztgenannten Kategorie gleich zweimal nominiert - neben "Romeo & Julia - Liebe ist alles" auch für "Fack ju Göhte", das in Kürze wieder auf Tour geht.


DAS sind die weiteren Gewinner des diesjährigen Musical Theater Preises
  • "Bestes Musikalisches Gesamtbild": Marian Lux & Markus Syperek (Mary Shelleys Frankenstein)

  • "Bestes Lichtdesign": Raphael-Aaron Moss (Scholl - Die Knospe der weißen Rose)

  • "Beste Regie": Asli Kislal (Stella - Das blonde Gespenst vom Kurfürstendamm)

  • "Beste Liedtexte": Miriam Schwan & Carola Söllner (Sie rufen außerhalb der Sprechzeiten an - Ein Psychical)

  • "Bestes Buch": Peter Lund (Frankensteins Braut)


Standing Ovations für Stefan Huber

Zudem wurde erstmals der Craig-Simmons-Preis verliehen, bei dem die Gewinner bereits im Vorfeld kommuniziert und nun persönlich geehrt wurden: Das Landestheater Linz, Sophie Berner (Moulin Rouge) sowie "Hamilton - Das Musical". Zudem gab es für das Kinder-& Jugendensemble von "Das fliegende Klassenzimmer" vom Salzburger Landestheater den Sonderpreis der Jury sowie den Ehrenpreis für Stefan Huber, der an ALS erkrankt ist und dessen Rede daher sein Lebensgefährte übernahm. Sichtlich emotional gerührt übermannten diesem kurzzeitig die Tränen, unter Standing Ovations zollte das Publikum der Ikone zudem den verdienten Tribut. Während dies der ergreifendste Moment des Abends werden sollte, gab es während der Gala für eine Live-Show kleine, aber lustige Pannen. So wurde ein Nominierter versehentlich vergessen, während bei einem anderen Preis nach Bekanntgabe der Nominierten der Sieger nicht genannt wurde - hier griff Moderatorin Katharine Mehrling mit ihrer humorvollen Art ein. Solche Momente unterstreichen eben: Live is Live!

Live-Auftritte sorgten für Unterhaltung


Apropos Live - abgerundet wurde die großartige Gala mit tollen Live-Auftritten aus einigen Musicals. So erwartete die Zuschauer gesangliche Highlights aus "Scholl - Die Knospe der weißen Rose" ("Gemeinsam"), "Der geteilte Himmel" ("Manfreds Traum ist der Leuchtturm"), "Hamilton" ("Warte noch") sowie von den Rekord-Preisträgern des Abends: "All die Tage werden hell" aus "Briefe von Ruth", "Es lebe der Tod" und "Lass es Liebe sein" aus "Romeo & Julia - Liebe ist alles" sowie "Stern über Bern", welches das Ensemble von "Dällebach Kari" auf schweizerdeutsch performte. Als großartigen Abschluss folgte dann später das Finale mit den Preisträgern des Abends.


Schaulaufen am Roten Teppich


Unter den Laudatoren waren zudem Stars wie Klaus Wowereit und Schlagerlegende Katja Ebstein, die beide mit ihren Handabdrücken im Theater des Westens verewigt sind oder auch Angelika Milster. Zuvor gaben sie sich auf dem Roten Teppich die Ehre. Dort tummelten sich zudem weitere Stars aus TV, Musik und Theater. Musicalpuls.com hat einige der schönsten Impressionen in der folgenden Bildergalerie für euch zusammengestellt:

Fotos: Kevin Drewes









Commentaires


bottom of page