top of page
  • AutorenbildKevin Drewes

Martin Schranz spricht über seine Rollen in der Musical-Komödie "Ganz Paris träumt von der Liebe"

Martin Schranz
Foto Martin Schranz

Multitalent Martin Schranz übernimmt gleich fünf Rollen in der kommenden Musical-Komödie "Ganz Paris träumt von der Liebe", die von Stefanie Hertel und David-Jonas Frei inszeniert wird. Im exklusiven Interview mit www.musicalpuls.com sprach Martin über sein Engagement in dem Stück.

Musicalpuls: Du bist ja ausgebildeter Tenor, wie ist es da für dich, die locker leichten Schlagerklassiker zu singen?


Martin Schranz: "Die Nummern, die ich singe sind echt cool, weil es lauter heitere sind, die für gute Stimmung sorgen und leicht durch die Kehle gehen."

 

Musicalpuls: Was gefällt dir bei deinem Engagement in "Ganz Paris träumt von der Liebe"?


Martin Schranz: "Ich spiele ja fünf verschiedene Rollen in dem Stück, alles witzige skurrile Charaktere, was ich sehr gerne mag."

 

Musicalpuls: Dein Lieblingssong in "Ganz Paris träumt von der Liebe"?


Martin Schranz: "Mein Lieblingssong ist tatsächlich der Titelsong, in dem ich auch Trompete spielen werde im Duett mit Stefanie, worauf ich mich riesig freue."

Musicalpuls: Welche Art von Stück spielst du am liebsten? Eher die düsteren oder die locker leichten? 


Martin Schranz: "Ich spiele beides gern und habe ja auch ein paar kleine Filmrollen hinter mir, da waren Krimis dabei und auch eine recht wilde Rolle als Drogendealer in einem Kurzfilm 'Old Patterns', der bald auf Festivals laufen wird und nachdem ich mich da immer eingelassen hab drauf, freu ich mich immer wieder über Engagements wie 'Ganz Paris träumt von der Liebe', oder 'Phantom der Oper'.

Da schwingt mich diese wunderbare Musik wieder ein."

 

Musicalpuls: Du bist musikalisch ja sehr begabt, was singst du am liebsten? Sind es tatsächlich Operetten?


Martin Schranz: "Ich habe den Operettenlehrgang am MUK Wien besucht, an der Universität für Musik und darstellende Kunst als klassischer Tenor Gesangspädagogik studiert, Trompete eine Zeit lang an der Kunstuniversität Graz. Operette habe ich aber tatsächlich bis jetzt nur im Konzert gesungen, aber dafür sehr gerne. In den letzten Jahren habe ich einiges an Oper und  zeitgenössischer E-Musik gemacht... aber im Grunde reizt mich alles, was mich herausfordert und dass man für die Sache brennt. Ich hab einen großen Stimmumfang als Baritenor(F-F2) und kann damit unterschiedliche Sachen annehmen und meine Schauspielausbildung hilft mir da auch. Der Opernsänger in 'Phantom der Oper' hat mir unglaublich Spaß gemacht. Einen scheiternden Operndivo zu spielen und dann mit einem Lasso um den Hals über die Bühne geschleift zu werden, war sehr spannend."


Commenti


bottom of page